• 3D-Printing

    Neue Möglichkeiten dank Selektivem Laserschmelzen

    Generative Fertigung, Additive Fertigung, Rapid Prototyping oder Rapid Manufacturing. Allesamt Bezeichnungen für ein innovatives Fertigungsverfahren, welches für die kostengünstige Herstellung von Prototypen, Ersatzteilen, Werkzeugen oder Endprodukten neue bisher ungeahnte Möglichkeiten bietet ohne Verwendung spezieller Werkzeuge.

    Die Anwendung dieser klar zukunftsgerichteten Technologie ist für uns als Innovationstreiber eine Selbstverständlichkeit. Mit dem Verfahren des Selektiven Laser Melting (SLM) ermöglichen wir unseren Kunden die Herstellung von Metallteilen, welche unterschiedlichste Zwecke verfolgen:

    • Kostengünstige Produktion von Ersatzteilen ohne Verwendung eines Modells (bspw. sog. Reverse Engineering durch Scannen des geforderten Teils)
    • Herstellung von Prototypen: Für erste Performance-Tests oder zur Verkürzung der Produkteinführungszeit (Marktentwicklung)
    • Fertigung von Endprodukten mit hoher geometrischen Komplexität
    • Produktion von Werkzeugen oder Werkzeugkomponenten (bspw. mit integrierten konturnahen Kühlkanälen)
    • Hybridbau: Aufbau auf konventionell gefertigtem Bauteil mittels SLM

     

    Weshalb mit der Wolfensberger AG?

    Die Konstruktion der Teile, die Berechnung des produktionsbedingten Verzuges, die Berücksichtigung von erforderlichen Supportstrukturen sowie die druckgerechte Auslegung der Teile beeinflussen die Qualität der Endprodukte. Die langjährige Erfahrung der Mitarbeiter garantiert ein optimales Produktengineering, was zur bestmöglichen Eigenschaft bezüglich Oberflächenrauheit, Zugfestigkeit, Streckgrenze, Kerbschlagzähigkeit etc. führt.

    Als Werkstoffspezialist unterstützen wir Sie zudem in der Wahl des geeigneten Werkstoffes. Sollten die gängigen Werkstoffe nicht genügen, sind Eigenentwicklungen möglich.

    Was ist SLM (selektives Laserschmelzen)?

    Ein Hochleistungslaser verschmilzt in mehreren Zyklen Metallpulver, welches von einer sogenannten „Klinge“ fortlaufend beschichtet wird. Sobald das gewünschte Teil fertiggestellt ist, kann dieses vom überschüssigen Pulver entfernt und von der metallischen Trägerplatte getrennt werden. Das Verfahren erlaubt es, diverse geometrisch unterschiedliche Teile gleichzeitig herzustellen, was einen positiven Einfluss auf die Einzelkosten hat.

    Kunden aus diversen Branchen nutzen das selektive Laserschmelzen:

    • Formen- und Werkzeugbauer
    • Maschinenbau
    • Industrie
    • Medizin
    • Designer / Entwickler
    • Leichtbau
    • Uhrenindustrie
    • etc.

    Egal in welcher Branche. 3D-Drucken findet dort Anwendung, wo Visionen und Ideen Realität werden.

    3D-Printing im Sandguss

    Auch für die Fertigung grösserer Teile verwenden wir das 3D-Printing. Durch das Drucken von Sandformen und -kernen lassen sich im Sandguss Teile bis 2000 x 2000 x 2000 mm fertigen. Mehr dazu erfahren Sie hier.

     

    Produktbeispiele Selektives Laserschmelzen

  • Technische Parameter
    • Teilegrössen: bis 250 x 250 x 300 mm
    • Oberflächenrauheit: Werkstoffabhängig, ab ca. Ra 2,5 (ohne Nacharbeit)
    Werkstoffe
    • CobaltChrome MP1
    • Maraging Steel MS1 1.2709
    • Stainless Steel GP1 1.4542
    • Stainless Steel 316L 1.4404
    • Weitere auf Anfrage